Stärken Sie jetzt Ihr Immunsystem

Mit einer Infrarotkabine von Sanatherm

Stärken Sie jetzt Ihr Immunsystem

Mit einer Infrarotkabine von Sanatherm

Was ist Infrarotstrahlung?

Infrarotwärme ist nicht irgendeine Energieform, sie ist viel mehr: sie ist Lebensenergie. Ohne sie wäre auf der Erde kein Leben möglich. Mensch und Tier benötigen sie für den Blutkreislauf und um den Organismus gleichmäßig mit Sauerstoff zu versorgen. Infrarotstrahlen sind ein wichtiger Bestandteil des Sonnenlichtes. Sie sind dafür zuständig, dass auf unserer Erde angenehme Temperaturen herrschen. Dort wo Infrarotstrahlen auf unseren Körper auftreffen, fühlt man eine wohlige Wärme.
Stellen Sie sich vor, Sie machen bei Minusgraden einen Winterspaziergang. Plötzlich kommt die Sonne unter der Wolkendecke hervor und die Sonnenstrahlen fühlen sich angenehm warm an. Trotzdem ist die Umgebungstemperatur immer noch unter dem Gefrierpunkt. Das ist Strahlungswärme.

Die Sonne ist die wichtigste natürliche Quelle für Infrarotstrahlung. Gut die Hälfte der Sonnenstrahlung erreicht die Erdoberfläche als nicht sichtbare Infrarotstrahlung. Diese Infrarotstrahlung teilt sich in die unterschiedlichen Wellenlängen IR-A, IR-B und IR-C ein. Die drei Wellenlängen des Infrarotlichtes dringen unterschiedlich tief in die Haut und in das Gewebe unter der Dermis ein.

Infrarotstrahlen und Gesundheit – Wohltuende Wärme aus der Tiefe

Die Sonne ist die wichtigste Quelle für Infrarotstrahlung. Die positive Wirkung der wärmenden Infrarotstrahlen zur Linderung von Beschwerden wurde schon in der Antike erkannt und genutzt. Heute kommen für medizinische und gesundheitliche Anwendungen Infrarotstrahler zum Einsatz, deren Spektrum der Wärmestrahlung der Sonne ähnlich ist, die dabei jedoch keine gesundheitsschädlichen UV-Strahlungen aussenden. Darüber hinaus können die Strahler so ausgelegt werden, dass sie IR-A-, IR-B- oder IR-C-Strahlung oder Kombinationen dieser Wellenlängen emittieren. In unseren Infrarotkabinen verwenden wir ausschließlich Keramikstrahler im mittleren und langwelligen IR-B- und IR-C Bereich. Deren Strahlung ist tiefenwirksam und dringt schonend und mild in den Organismus ein, wodurch eine angenehme Erwärmung des Körpers erreicht wird. Wir verzichten bewusst auf die Nutzung der energiereichen IR-A-Strahlung, um die damit verbundenen Gesundheitsgefahren durch unsachgemäßen Gebrauch vollständig auszuschließen.

Ein Wärmebad mit Infrarotstrahlen hat viele positive Effekte.

5 Vorteile für Ihre Gesundheit

Kräftigung des Bewegungsapparats

Die wohltuenden Infrarotstrahlen sorgen für eine Entspannung der Muskeln wie der Rückenmuskulatur und des Skeletts, die den Halte- und Stützapparat des Körpers bilden. Von der Auflockerung der Gesamtmuskulatur profitieren besonders die Knochen, Gelenke, Sehnen und Bänder die durch Verkrampfung, Verspannung oder Verhärtung belastet sind. Auch bei der Behandlung alters- oder krankheitsbedingter Beschwerden (Verstauchungen, Nervenschmerzen, Arthritis am Knie, Schleimbeutelentzündungen, Muskelkrämpfe, Gelenkversteifungen,…) zeigen die Wärmestrahlen ihre Wirkung, in dem sie zu einer Linderung und teilweise vollständigen Eliminierung der Beschwerden beitragen. Viele Anwender, die von Steifheit und Muskelschmerzen betroffen sind, verbessern durch regelmäßige Wärmeanwendungen – auch in leichter Hauskleidung – erheblich die schmerzfreie Beweglichkeit des Körpers.

Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems

Durch die Wärmeeinwirkung weiten und entspannen sich die Blutgefäße, in der Folge sinkt trotz der Anregung des Blutkreislaufs der Blutdruck und das Herz wird entlastet. Die Wahrscheinlichkeit, einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall zu erleiden, kann somit deutlich gemindert werden. Ein starkes Herz-Kreislauf-System ist die Basis für die Erhaltung und Förderung der Gesundheit und Fitness bis ins hohe Alter

Stärkung des Immunsystems

Ausgelöst durch die wärmende Infrarotstrahlung steigt die Durchblutung, die zu einer Stärkung der Selbstheilungskräfte führt und den Stoffwechsel beschleunigt. Die sanfte Erhöhung der Körpertemperatur wirkt wie ein kleines Fieber und regt die Immunabwehr des Körpers an. Regelmäßige Ganzkörper-Wärmebäder mit Infrarotlicht stärken die körpereigenen Abwehrkräfte und trainieren das Immunsystem.

Aktivierung der Selbstreinigungskräfte

Durch die erhöhte Körpertemperatur lösen sich aus den Zellen vermehrt Giftstoffe und Stoffwechselnebenprodukte, die dann mit dem austretenden Schweiß über die Haut ausgeschieden werden. Die porentiefe Reinigung verbessert das Hautbild und lindert Cellulite. Mit der Aktivierung der Schweißdrüsen und dem Beginn des Schwitzens wird auch der Blutkreislauf angeregt und der Haut Sauerstoff zugeführt. Beschwerden von Hauterkrankungen wie Akne, Schuppenflechte, Ekzeme oder Wunden werden spürbar gelindert.

Stressbewältigung und Entspannung

Für viele Menschen ist die Bewältigung des Alltags mit großem Stress und ebenso großer Anspannung verbunden, auf die der Körper nicht selten mit Muskelverspannungen reagiert. Die intensiven Wärmestrahlen in der Infrarotkabine lockern die Muskeln, steigern die Durchblutung und lösen Verspannungen. Schon nach den ersten Minuten in einer Infrarotkabine spüren Sie die tiefgehende wohltuenden Wärme: über den Abbau der Muskelanspannung löst sich auch die innere Anspannung und Sie kommen zur Ruhe. Eine wertvolle Auszeit, aus der Sie gestärkt und positiv hervorgehen.

“Wer sich nicht für seine Gesundheit Zeit nimmt, muss sich später für seine Krankheit Zeit nehmen.“

Sebastian Kneipp

Unsere Infrarotstrahler – die gesunde Kraft der Sonne

Sanatherm-Infrarotkabinen werden ausschließlich mit Strahlern ausgestattet, die eine Mischung aus mittelwelligen IR-B- und langwelligen IR-C-Strahlung erzeugen. Auf die Emission der hauptsächlich in der Medizin und in der professionellen Behandlung verwendeten und tief in das Gewebe eindringenden IR-A-Strahlung verzichten wir bewusst, da es bei einer unsachgemäßen Anwendung zu Verletzungen der Haut und zu ernsthaften Beeinträchtigungen des Herz-Kreislauf-Systems kommen kann. Infrarotstrahler emittieren darüber hinaus generell keine UV-Strahlung.
Der unter der Sitzbank montierte Infrarotstrahler ist schwenkbar ausgeführt, so dass wahlweise die Beine oder der Unterleib mit angenehmer, intensiver Wärme verwöhnt werden können. Das kommt besonders Menschen zugute, deren Venen durch häufiges langes Stehen oder Sitzen vorbelastet sind. Ihr Beinbereich sollte aus gesundheitlichen Gründen während einer Anwendung nur 10 bis 15 Minuten erwärmt werden. Anschließend kann der Strahler zur Bestrahlung des Unterleibes einfach nach oben geschwenkt werden.
Als Strahlungsquelle setzen wir zuverlässige und seit langem bewährte Keramikstrahler ein, die konstruktiv bedingt nur unbedenkliche IR-B- und IR-C-Strahlen aussenden können. Deshalb eignen sie sich optimal für eine häufige und regelmäßige Anwendung, gerne jeden Tag. Das äußerst robuste und verschleißfeste Keramikmaterial schützt die hochwertigen Infrarotelemente und gewährleistet eine lange Lebensdauer.
Verspüren Sie den Wunsch nach einer spontanen Wärmeanwendung, so kommt Ihnen die außergewöhnlich kurze Aufheizzeit der Keramikstrahler von wenigen Minuten entgegen. Dann hat der Innenraum der Infrarotsauna die empfohlene und stufenlos einstellbare Zieltemperatur von 40° – 55° C erreicht und Sie genießen Ihr Wärmebad. Neben der flexiblen Anwendung ergibt sich daraus auch eine äußerst energieeffiziente und kostengünstige Art der Wärmeanwendung, die Sie nicht nur am Körper spüren.

Die Vorteile auf einen Blick

Intensive Wärme und maximale Anwendungssicherheit durch unbedenkliche IR-B- und IR-C-Strahlung

Außergewöhnlich kurze Aufheizzeit für spontane Wärmeanwendungen bei gleichzeitig geringem Energieverbrauch

Lange Lebensdauer und hohe Zuverlässigkeit durch robuste Keramikstrahler

Infrarotkabine und klassische Sauna – ein Vergleich

Durch Schwitzen werden Giftstoffe, tief sitzende Unreinheiten und abgestorbene Zellen aus dem Körper transportiert. Es hat wohl einen Einfluss auf den positiven Effekt: Die Tiefenwärme der IR Kabine holt die Giftstoffe tiefer aus dem Gewebe und ist bis zu 6 mal effizienter beim Entgiften und Entsäuern. Die Saunahitze wirkt nur oberflächlich. Die Zuführung von Wärme durch Infrarotstrahlen hat jedoch wesentliche Vorteile: Trotz niedrigerer Temperaturen schwitzt man wie in einer herkömmlichen Sauna und schont dennoch das Herz-Kreislauf-System. Daher ist eine Infrarotanwendung auch für Kinder, kreislaufsensitive und ältere Menschen bestens geeignet.
Unsere Infrarotkabinen brauchen keine Vorheizzeit von 45 bis 60 Minuten, sondern erreichen bereits nach 10 Minuten ihre gewünschte Betriebstemperatur von 40 – 55 °C. Das minimiert den Energieverbrauch und ermöglicht auch mehrmals täglich eine spontane Wärmeanwendung – auch in leichter Hauskleidung.
In traditionellen Saunen wird über einen (Elektro-) Ofen die Luft in der Kabine je nach Anwendung auf 70 bis 105 °C erhitzt, um die Schweißdrüsen im Körper anzuregen. Die große Hitze und der (gewünschte) Umstand, dass der ausgetretene Schweiß auf der Haut nicht verdunsten kann, führen zu einer starken Belastung des Körpers. Ein intaktes Herz-Kreislauf-System ist daher Voraussetzung für die Nutzung einer Sauna. Nicht wenigen Menschen fällt das Atmen durch die hohen Temperaturen und die teilweise hohe Luftfeuchtigkeit schwer – sie empfinden den Saunagang als Anstrengung und nicht als Entspannung.
Nicht so bei einer Wärmeanwendung in einer Sanatherm-Infrarotkabine. Die Infrarotstrahlung erhitzt nicht die Raumluft sondern dringt in den Körper ein und wird dort in wohlige Wärme umgewandelt. Die Körperkerntemperatur erhöht sich schnell, so dass bereits nach kurzer Zeit die Schweißdrüsen aktiviert werden und der Schweiß verdunstet. Das Ergebnis: ein kreislaufschonendes, tiefgehendes und effektives Wärmebad. Und das ohne extrem heiße Luft und ohne Wasserdampf, der das Atmen erschwert. Eine Sanatherm-Infrarotkabine verlassen Sie gestärkt und nicht angestrengt wie bei einer konventionellen Sauna.

Die Vorteile auf einen Blick

Kreislaufschonende, bei Bedarf tägliche Wärmetherapie durch Schwitzen bei Wohlfühltemperaturen

Minimaler Zeitbedarf und spontane Wärmeanwendungen durch schnelles Aufheizen

Geringe Investitionskosten durch die Nutzung der vorhandenen Infrastruktur (Anschluss an haushaltsübliche 230 Volt-Steckdose, keine baulichen Veränderungen erforderlich)

Niedrige Unterhaltskosten durch kurze Aufheizzeit, direkte Wärmeübertragung und wartungsfreien Betrieb

Schnelle, saubere und unkomplizierte Montage innerhalb von 60 Minuten

Geringer Platzbedarf und hohe Mobilität bei Umzug oder Wechsel des Aufstellplatzes